Die Ladiner

Die 10 Gebote der Heimat

DIE LADINER – Die 10 Gebote der Heimat

Traditionsbewusst und doch immer offen für die vielen Facetten des Lebens – so kennen und lieben die Fans ihre Ladiner. Inhaltlich wie musikalisch erobern sich Joakin Stuffer und Otto Demetz gerne neues Terrain. Ihre Wurzeln vergessen die zwei Musiker aus dem paradiesischen Grödnertal dabei jedoch nie. Mit ihrem aktuellen, langersehnten Album „Die zehn Gebote der Heimat“ gelingt es den beiden erneut, sehr unterschiedliche Themen auf einfühlsame Art und Weise in zwölf abwechslungsreiche Melodien zu kleiden. Tiefsinnige, fast schon philosophisch anmutende Texte entführen uns in die Welt der beiden Musikanten.

Wie etwa das Titellied „Die zehn Gebote der Heimat“. Wer diese kennt und befolgt, besitzt ein starkes Fundament für alle Stürme des Lebens, denn die Heimat ist der Fels, auf dem wir stehen. Ihre Geschichte zu kennen, ihre Werte zu pflegen und ihre Natur zu schützen, ist oberstes Gebot. Und schenkt uns allen ein gutes Gefühl der Geborgenheit! Selbst, wenn wir die Heimat verlassen müssen, tragen wir sie so immer im Herzen. Ganz gleich, wo wir gerade sind auf der Welt. Diesem Appell schließt sich sogleich der berührende Titel „Im Land der Dolomiten“ an. Das Traumziel, in dem Träume wahr werden und wir das Glück finden. Wer sehnt sich nicht dorthin? Geradezu spirituell wiederum mutet „Schritt für Schritt am Jakobsweg“ an, welches ihr guter Freund und Texter Herbert Hirschler zum Album beigesteuert hat. Aber kein Album ohne etwas nachdenklichere Töne - „Sie macht das ganz allein“ feiert all die stillen Heldinnen des Alltags, die ihre Kinder ohne fremde Hilfe großziehen müssen. Hin- und hergerissen zwischen Mutterliebe und tausend Verpflichtungen, kämpfen sie Tag für Tag verzweifelt darum, ihren Kindern ein größtmögliches Maß an Normalität zu schenken. Verlassen von der großen Liebe, dennoch aufopferungsvoll und selbstlos. Ein Text, der sehr zu Herzen geht und die Augen vor der Wirklichkeit nicht verschließt. Der Humor kommt auch nicht zu kurz. Was wohl „Der fromme Bauer“ in Paris so alles macht, wenn er – fern seiner Berge – den Versuchungen der Stadt der Liebe ausgesetzt ist? Den Bogen zur Tradition wiederum schlagen die beiden Südtiroler mit „L meinacrep“ – ein schwungvolles Stück, gesungen in der Sprache ihrer Heimat, dem Ladinisch. Gewissermaßen das Markenzeichen der Vollblutmusiker. Bei Konzerten gehören Lieder in diesem romanischen Dialekt zum Pflichtprogramm. Und was wäre eine CD der Ladiner ohne ein Duett von Joakin mit seiner ebenfalls sehr erfolgreichen Tochter Nicole Stuffer? Ihr Titel „Schenk einer Seele einen Traum“ bildet den musikalischen Abschluss des aktuellen Albums und entlässt uns, angereichert mit Glück, Hoffnung, aber auch etwas Nachdenklichkeit, wieder in den Alltag.

„Die zehn Gebote der Heimat“ – ganz klar ein Album mit hohem Suchtfaktor. Das beste Hausmittel gegen Trübsal und Stress. Einzige Nebenwirkung: ein wohlig-angenehmes Gefühl der Freude. Probieren Sie es am besten gleich selber aus. Es wirkt sofort!

Die Ladiner - Die 10 Gebote der Heimat
  • 1. Die zehn Gebote der Heimat (DIE LADINER)
  • 2. Begrüßungslied (DIE LADINER)
  • 3. Im Land der Dolomiten (DIE LADINER)
  • 4. Schritt für Schritt am Jakobsweg (DIE LADINER)
  • 5. Zähl nicht deine Tage (DIE LADINER)
  • 6. Sie macht das alles ganz allein (DIE LADINER)
  • 7. Ladinische Geige (DIE LADINER)
  • 8. Der fromme Bauer vom Grödner Tal (DIE LADINER)
  • 9. Durch's kleine Fenster (DIE LADINER)
  • 10. L meinacrep (DIE LADINER)
  • 11. Ich wünsch' dir alles Gute (DIE LADINER)
  • 12. Schenk' deiner Seele einen Traum (DIE LADINER & NICOL)

Lieder