Die Ladiner

Alpenrosen aus den Dolomiten

DIE LADINER – Alpenrosen aus den Dolomiten

„Vedl Liёver.“ Wie bitte? Ja, wenn die waschechten Südtiroler aus dem Grödner-Tal unter sich sind, wird Ladinisch gesprochen. Und das bedeutet in ihrer rätoromanischen Muttersprache so viel wie „alte Hasen“. Und wer wohl mit „Vedl Liёver“ gemeint ist, ist schnell geklärt: natürlich zwei gestandene Landsleute, echte Musiker-Urgesteine, die man besser unter dem Namen „Die Ladiner“ kennt.

Keine Frage: Das beliebte Musiker-Duo um Johann „Joakin“ Stuffer und Otto Demetz aus dem idyllischen Grödnertal gehört derzeit zu den bekanntesten und erfolgreichsten Interpreten des volkstümlichen Schlagers. Ihre Alben wurden mehrfach mit Gold und Platin ausgezeichnet, und  spätestens seit ihrem Hit „Beuge dich vor grauem Haar“, mit dem die Ladiner 2004 beim Grand Prix der Volksmusik siegten, hat sich der Geheimtipp aus Südtirol zum überregionalen Chartstürmer entwickelt.

Doch auf Lorbeeren wird sich nicht ausgeruht! Pünktlich legen die Ladiner im Herbst neue musikalische Lauschkost nach. Am 10. Oktober geht’s rund. Dann wird ihr Album „Alpenrosen aus den Dolomiten“ mit zwölf neuen Songs erscheinen. Wie gewohnt hat sich Joakins Bruder, Reinhard Stuffer, wieder ins Zeug gelegt und sieben Stücke beigesteuert. Wenn es ein gutes musikalisches Rezept gibt, dann ist es für den Ladiner-Frontmann vor allem Geschwindigkeit, mit der kreative Ideen umgesetzt werden. „Unser Studio liegt nur fünf Minuten von daheim entfernt. Wenn wir ein Lied im Ohr haben, verlieren wir keine Zeit und fangen sofort an zu arbeiten“, erzählt der 45-Jährige, der verrät, dass noch weit mehr Material in der Schublade liegt. Überschuss bedeutet aber nicht Ausschuss. „Man muss immer schauen, welche Songs miteinander harmonieren und auf die CD passen.“

Das neue Album „Alpenrosen aus den Dolomiten“ vereint - und darüber dürfen sich alle Fans jetzt schon freuen - wieder das gesamte Ladiner-Spektrum.  Ohren und Seele werden mit wunderschönen, harmonischen Heimatmelodien („La Montanara“), modernem Schlager (Ladiner Boogie)und durchaus nachdenklichen Stücken („Was leise dein Herz dir sagt“) verwöhnt. Und verwöhnt fühlt sich dieses Mal irgendwie auch Joakin Stuffer. Sowohl sein Sohn Diego (Trompete: „Diego’s Trompetenträume“) als auch Tochter Nicol (Gesang: „Zum letzten Mal an Deiner Hand“) waren jeweils an einem Song beteiligt. Das ist insofern besonders, weil ihre öffentlichen Auftritte lange zurückliegen. Tochter Nicol sang 2004 noch als Siebenjährige mit ihrem Vater das Lied „Erzähl mir Deine Träume“  beim Großen Fest der Volksmusik bei Florian Silbereisen. „Das würde ich nach zehn Jahren gern wiederholen. Vielleicht gibt es ein Comeback mit unserem neuen Song“, meint Joakin Stuffer, der mit Ladiner-Keyboarder Otto Demetz wie immer auf einen vollen Terminkalender blickt.

Neben etlichen Konzerten ist vor allem der Auftritt zum Ladiner Fest am 13. September in St. Ulrich einer der Jahres-Höhepunkte für die Vollblutmusiker. Außerdem wird es eine Weihnachtstour im Dezember geben, zu der Joakins gesamte Familie auf Achse ist. Neben seinen Kindern übrigens auch Ehefrau Edith, die das Konzert mit einer Weihnachtsgeschichte bereichert.

Doch bis dahin ist noch Zeit. Jetzt steht das Album in den Startlöchern. „Wie immer bin ich aufgeregt. Erfolg kann man nie voraussagen“, meint Joakin Stuffer. Doch Erfolg kommt von allein, wenn man ehrlichen Herzens bei der Sache ist. Und da passt besonders gut eine Strophe aus dem Titel „Was leise dein Herz dir sagt“ des neuen Albums. „Was Du im Leben immer tuest, tue es voll Lust und  nicht aus Frust. Dann wird der Tag voll Sonnenschein, die Zukunft wird für Dich erfolgreich sein“. 


Lieder

  1. Wir bringen euch Rosen
  2. Zum letzten mal an deiner Hand( Die Ladiner mit Nicol)
  3. Kleiner Junge ( Pitl Mut)
  4. La Montanara
  5. In einer virtuellen Welt
  6. Was leise dein Herz dir sagt
  7. Ladiner Boogie
  8. Er war ein Bettler
  9. Malinconia
  10. Fröhlich durch den Winter
  11. Diego`s Trompetenträume ( Die Ladiner mit Diego)
  12. Dolomiten Rock`n`Roll